das Netzbuch

das Netzbuch war von Mai 2002 bis November 2006 das Weblog von Ralf G.
Seit Dezember 2006 bloggt er auf uninformation.org.

E-Mail: ralle (at) das-netzbuch.de. Jabber: leralle@jabber.ccc.de.

Item Nº 1259

Fluch des RSS-Readers, oder: Pricekut revisited - Reingefallen!

Der Fluch des RSS-Readers: Beim gestrigen Eintrag "Wahre Liebe im Warenkorb?" bin ich, wie auch diverse amerikanische Blogger, auf eine Satire reingefallen. Denn Denounce ist (Zitat von ihrer Site) »recognized around the world as the best source for completely fictional news and information.« Das Problem ist halt, dass die Realität der Satire mitunter so nahe kommt dass man die Satire für Realität hält. Pardon für die Fehlinformation.

Das zeigt aber auch das Problem mit dem RSS-Reader: Der Text wird seiner Umgebung, der Website auf der er veröffentlicht wurde, entrissen, und erscheint einfach so auf dem Schirm. Und damit fehlt ein wichtiges Element zur Einschätzung der Information, nämlich eben jene Umgebung. Im RSS-Reader erscheint er sogar in einer seriöseren Umgebung, zwischen Tagesschau und BBC, sozusagen, und der mit maschineller Hilfe rationell Informationen verarbeitende Mensch vor dem Schirm verliert manchmal das Gefühl für den "Wert" dieses Textes. Wieder was gelernt! ;-)

  1. Ich nutze meinen Reader, um mir zu zeigen, wo etwas aktualisiert wurde und mir dann die Überschriften zu zeigen. Dann bitte noch mind. einen Teaser, daß man ungefähr weiß, worum es geht - aber dann klicke ich. Ich klicke und im Hintergrund öffnet sich ein weiteres neues Browserfenster im Original-Design und alles. Vielleicht solltest Du sowas auch mal versuchen? ;o)
    neezee    2.02.04    #
  2. neezee, dazu brauche ich aber keinen RSS-Reader, dann reicht eine dynamische Blogroll. Ich möchte die Feeds lesen wenn gerade keine Verbindung vorhanden ist, im Zug z.B. Da ist es dann schwierig sich die Seite näher anzuschauen, werde ich aber demnächst erst einmal machen bevor ich einen Eintrag erstelle. ;-)
    Ralf    2.02.04    #
  3. Nee, Du willst einen offline Newsreader, der HTML mitspeichert. (Zug. Wer liest bitte schon im Zug?) Allerdings möchte ich sehen, wie Du mit einer schlichten Blogroll ein paar mehr Feeds folgst *g*
    neezee    2.02.04    #
  4. Na, ich lese im Zug, ist wunderbar, man sitzt dumm rum, hat nichts zu tun, kann man schön Blogs und News lesen. Genau, ein Offline-Newsreader muß es sein, NetNewsWire kommt dem schon ziemlich nah. Man kann natürlich auch einen lokalen Newsserver installieren, die RSS-Feeds da reinlesen und dann mit Gnus lesen. Das wäre der mehr "nerdige" Weg. ;-) Die schlichte Blogroll würde dann allerdings ein wenig größer werden, zur Zeit habe ich 178 Feeds abonniert.
    Ralf    3.02.04    #

|

Im Netzbuch mit Google suchen:
Google
 
das Netzbuch Web

Mehr: Im Kategorienarchiv oder im Monatsarchiv.